RespirArt – Pampeago Green&White Gallery 2011

Questo slideshow richiede JavaScript.

 

Un respiro d’arte e natura

al cospetto di un immenso capolavoro naturale,

il Latemar

 

PAMPEAGO, meta turistica della Val di Fiemme, si trasforma in una galleria d’arte a cielo aperto, da ammirare sia durante la stagione estiva, sia durante l’inverno.

“RespirArt – Pampeago Green&White Gallery” è la prima mostra di land art che si sviluppa durante l’intero anno. Sarà “verde”, come i pascoli e i boschi di Pampeago, e “bianca” come le sue distese innevate.

Questa mostra permanente di opere create nella natura con materiali naturali come il legno, le pietre, le foglie, la neve e il ghiaccio è promossa dalla società di impianti di risalita Latemar di Pampeago e ideata dall’artista Marco Nones e dalla giornalista Beatrice Calamari.

RespirArt vuole celebrare la bellezza della natura che circonda il massiccio del Latemar, uno dei paesaggi dolomitici dichiarati dall’Unesco “Patrimonio Naturale dell’Umanità”.

Le opere di Marco Nones, realizzate con la collaborazione tecnica di Dario Zorzi e fotografica di Eugenio Del Pero, avranno il compito di risvegliare il senso di meraviglia di escursionisti e sciatori.

 

RESPIRART – PAMPEAGO GREEN GALLERY

L’artista di Cavalese Marco Nones terrà a battesimo, alla fine di luglio, il nuovo percorso di land art “RespirArt – Pampeago Green Gallery” che parte nelle vicinanze di Baita Caserina, dalla “Val de la Pigna” alla località “I pozzi”, per una lunghezza di circa 800 metri. Misteriose opere d’arte, realizzate con rami, pietre e lana, sorprenderanno l’escursionista in cammino verso il Monte Cornon.

La mostra estiva, destinata a esaltare la bellezza selvaggia del paesaggio montano, sarà visitabile per tutta l’estate, fino all’autunno.

L’artista di Cavalese, autore dell’opera “Dna Sella” che ha creato nell’estate 2010 per Arte Sella, sta realizzando 9 opere di land art nel percorso panoramico che si affaccia sul Latemar, modellando e accostando rami, pietre e lana.

La land art è un movimento artistico che sprona a uscire dalle gallerie e dai musei, modificando direttamente gli spazi aperti. E’ l’occasione privilegiata di comunicare con la natura, accogliendo e modellando i suoi doni. Vedremo sorgere con semplicità geometrie imprevedibili, curiosi giochi cromatici, forme caotiche o nuove armonie.

L’inserimento di opere d’arte nel ciclo vitale della natura offre infiniti spunti di riflessione e sviluppa la consapevolezza di quando sia vano il tentativo degli uomini di cercare di trattenere oggetti, pensieri, persone o situazioni in un mondo in continua trasformazione.

Con questo spirito le creazioni artistiche vengono fotografate e poi abbandonate nei boschi e nei prati perché gli agenti atmosferici, ogni giorno, possano continuane a plasmarle.

La mostra permanente “RespirArt”, ogni estate, inviterà in Val di Fiemme artisti di land art per creare opere d’arte ispirate al paesaggio montano e alla natura.

Le immagini fotografiche e i modellini di queste opere d’arte saranno presentate in mostre d’arte internazionali.

Il percorso “RespirArt – Pampeago Green Gallery” ospiterà anche laboratori estivi di land art, dove i turisti saranno invitati a liberare la creatività nella natura.

 

RESPIRART – PAMPEAGO WHITE GALLERY

Duranteil mesedi dicembre 2011, “RespirArt – Pampeago White Gallery” presenterà le opere di ghiaccio dell’artista Marco Nones create lungo le piste di sci. La mostra avrà il titolo “Nel cerchio di un pensiero” e sarà dedicata alla poetessa milanese Alda Merini. Dalle piste Agnello e Tresca si potranno ammirare dodici opere di ghiaccio, ispirate ai profili delle vette dolomitiche e alla dolcezza delle discese innevate. La sua durata darà decisa dal Sole. Ovvero dal tempo che il suo calore impiegherà a dissolvere le creazioni di ghiaccio.

La versione “white” di RespirArt vanta un primato. E’ la prima volta che una mostra di land art viene allestita fra le piste da sci. E sarà la natura a decidere la data di scadenza.

INFO: www.latemar.it; www.visitfiemme.it

Comunicato stampa di Beatrice Calamari

PRESSEMITTEILUNG FREMDENVERKEHRSAMT SOMMER 2011

„RespirArt – Pampeago Green&White Gallery”

Kunst und Natur stehen im Einklang in der Kulisse des

Latemar, eines einmaligen Naturschauspieles.

Pampeago, ein Touristenort im Val di Fiemme, wird zu einer Kunstgalerie unter freiem Himmel, die man sowohl im Sommer als auch im Winter bewundern kann.

„RespirArt – Pampeago Green&White Gallery” ist die erste Landart-Kunstausstellung, die über das ganze Jahr zu besichtigen ist. Sie wirkt abwechselnd „grün“ und „weiß“ wie die Wiesen und Wälder um Pampeago bzw. dessen Schneeflächen.

Diese Dauerausstellung aus Kunstwerken, die in der Natur entstehen und aus natürlichen Materialien wie Holz, Stein, Blättern, Schnee und Eis bestehen, wurde von der Gesellschaft der Lifte „Latemar“ in Pampeago unterstützt und von dem Künstler Marco Nones und der Journalistin Beatrice Calamari ins Leben gerufen.

Durch „RespirArt“ will man der Schönheit der Natur im Latemar-Massiv huldigen, einem der Bergmassive der Dolomiten, die von der Unesco als Weltnaturerbe erklärt wurden.

Die Kunstwerke von Marco Nones, der sich der technischen Mitarbeit von Dario Zorzi und der Kenntnisse in der Fotografie von Eugenio del Pero bedient hat, übernehmen die Aufgabe, das Verständnis für die wundervolle Pracht in Wanderern und Skifahrern lebendig zu erhalten.

„RESPIRART – PAMPEAGO GREEN GALLERY”

Anfang Juli wird der Künstler Marco Nones aus Cavalese den neuen Landart-Kunstpfad „RespirArt – Pampeago Green&White Gallery” eröffnen, der auf einer Länge von ungefähr 800 m von der Almhütte „Baita Caserina“ über das „Val de la Pigna“ zur Umgebung „I pozzi“ führt.

Geheimnisvolle Kunstwerke, die aus Zweigen, Steinen und Wolle bestehen, werden Wanderer auf dem Weg zum Monte Cornon faszinieren.

Diese Sommerausstellung zur Hervorhebung der wilden Schönheit von Berglandschaften kann man den ganzen Sommer und sogar bis in den Herbst hinein besichtigen.

Dieser Künstler aus Cavalese, der im Sommer 2010 das Kunstwerk „DNA Sella“ für Artesella geschaffen hat, wird 8-10 Landart-Kunstwerke auf dem Panoramapfad mit Blick auf den Latemar mit Hilfe von Zweigen, Steinen und Wolle, die er bearbeitet und nebeneinander stellt, fertigen.

Land Art (Kunst in der Landschaft) ist eine Kunstbewegung welche Künstler fördert, aus den Kunstgalerien und aus den Museen herauszukommen und im Freien zu wirken. Bei Land Art lässt sich der Künstler von der Natur selbst inspirieren, er nutzt die Geschenke der Natur und bearbeitet sie. Dadurch entstehen ganz einfach unerwartete Geometrien, spannende Farbenspiele, unregelmäßige Formen und neue Harmonien. Wenn die Kunstwerke in den Lebenszyklus integriert werden, gibt dies Anlass zu zahlreichen Überlegungen und stärkt die Einsicht, dass der Versuch des Menschen, Gegenstände, Gedanken oder Situationen festzuhalten in einer Welt, die stets im Wandeln ist, vergeblich ist. Mit dieser Einstellung werden künstlerische Interventionen fotografiert und dann in den Wäldern, auf den Wiesen und entlang der Bäche zurückgelassen, damit die Witterung sie von Tag zu Tag prägen kann.

Im Rahmen der Dauerausstellung „RespirArt“ werden Landart-Künstler jeden Sommer ins Val di Fiemme eingeladen, damit sie Kunstwerke schaffen, die von den Berglandschaften und der Natur inspiriert sind.

Bilder und Modellkunstwerke werden anlässlich internationaler Kunstausstellungen präsentiert.

Im Sommer folgen auch Landart-Workshops auf dem Kunstpfad „RespirArt – Pampeago Green Gallery”, bei denen Touristen Ihre Kreativität in der Natur fördern können.

„RESPIRART – PAMPEAGO WHITE GALLERY”

Im Rahmen der “RespirArt – Pampeago White Gallery” werden die Eis-Kunstwerke vom Künstler Marco Nones im Dezember 2011 entlang den Skipisten ausgestellt. Diese Ausstellung wird den Titel „Im Kreis eines Gedanken“ tragen und der Dichterin Alda Merini aus Mailand gewidmet sein.

Auf den Pisten „Agnello“ und „Tresca“ werden zwölf Eis-Kunstwerke zu bewundern sein, die von der Silhouette der Dolomiten-Gipfel und der sanften schneebedeckten Abhänge inspiriert wurden. Die Dauer der Ausstellung hängt von der Sonne ab, d.h. von der Zeit, die ihre Wärme brauchen wird, um die Eis-Kreationen verschmelzen zu lassen.

Die „weiße” Version von „Respirart“ stellt eine Premiere dar: Es ist das erste Mal, dass eine Landart-Kunstausstellung auf den Skipisten stattfindet. Die Natur wird das Ablaufdatum bestimmen.


Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione / Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione / Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione / Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione / Modifica )

Connessione a %s...